Vs Lyssa Craven

Nach unten

Vs Lyssa Craven

Beitrag von Gast am Mi Dez 02, 2009 6:29 pm

Name: Lyssa Craven

Geburtsname: Alyssa Craven

Gesinnung: böse

Gruppe: Sadistischer Vampir

Gabe: kann die Menschen bezirzen und ihnen somit ihren Willen eintrichtern

Geburtstag: 7.2.1882

Verwandlung: 23.12.1903

Alter (äußerlich): 21 Jahre

Beruf: Lehrerin
Als Lyssa noch ein Mensch war, hat sie sich immer diesen Beruf gewünscht, um Kindern etwas. Nun jedoch als Vampir bietet ihr der Beruf auch noch die Möglichkeit, sich die besten Leckerbissen auszusuchen. In der heutigen Zeit arbeitet sie oft als Vertretungslehrerin und reist durch die USA.

Arbeitstselle: derzeit keine
Lyssa nimmt immer nur Aushilfsstellen an und zur Zeit hat sie noch keine Arbeit, da sie gerade erst in Forks angekommen ist.

Hobbys: Leute quälen
Lyssa liebt es, ihre Opfer zu quälen, bevor sie sie dann endlich tötet. Dabei geht sie besonders geschickt vor und schafft es sogar, sie vor lauter Angst und Schmerz in den Wahnsinn zu treiben.
schauspielern
Schon immer war der gutaussehende Vampir an der Schauspielerei interessiert. Nach ihrer Verwandlung hat sie es sich zum Hobby gemacht, sich selbst immer wieder neu zu erfinden, frei nach dem Motto: neues Spiel, neues Glück.
Luxus
Der junge Vampir hat einen Hang zum Luxus, was natürlich auf die Dauer ziemlich teuer werden kann. Doch dank ihrer Fähigkeiten kann sie sich genügend Geld beschaffen, ob durch Einbruch oder Überfall ist ihr dabei egal, sie schreckt vor nichts zurück.

Wohnort: Appartment in Forks
Da sie gerade erst angekommen ist, hat sie sich ein Appartment in Forks gemietet. Zwar genügt diese Unterkunft nicht im mindesten ihren normalen Ansprüchen, doch wird es für den Anfang wohl erst einmal reichen müssen.

Aussehen:
Der Vampir ist mit ihren 1,72m nicht gerade klein. Ihre Figur ist dabei sehr schlank und sportlich, man könnte sagen, Lyssa ist perfekt durchtrainiert, ohne dabei jedoch aufgeblasen zu wirken. Sie wirkt eher schlank und elegant durch ihre grazilen Bewegungen und erinnert an eine große Raubkatze. Ihre langen schwarzen Haare reichen ihr bis zu den Hüften und meistens läßt die schöne Vampirin sie auch offen. Nur wenn sie in der Schule unterrichtet, flicht sie sie zu einem Zopf.
Ein großes Problem bei Lyssa ist, wie wohl auch bei allen anderen Vampiren ihrer Art, daß sie irgendwie ihre Augen verbergen muß. Diese haben nämlich eine rubinrote Farbe, wenn sie satt ist, und können bei enormem Hunger sogar bis in ein tief dunkles Zinoberrot umschlagen. Doch Lyssa wäre nicht Lyssa, wenn ihr dafür nicht auch etwas eingefallen wäre. Die junge Frau trägt grüne Kontaktlinsen, wenn sie sich unter Menschen begibt.
Wie allen Vampiren besticht auch Lyssa durch eine übernatürliche Schönheit. Die leicht blasse Haut harmoniert mit ihren nachtschwarzen Haaren. Allerdings ist bei Lyssa die Haut eine Spur dunkler als bei anderen Vampiren, da sie schon zu Lebzeiten einen dunkleren Hautton hatte als andere Menschen.

Charakter:
Den Charakter der Vampirin kann man am besten als intrigant und hinterhältig beschreiben. Lyssa hat ein Talent, andere Leute in ihren Bann zu ziehen und nutzt das auch gnadenlos aus. Am liebsten steht sie im Hintergrund und hält die Fäden in der Hand, doch dabei sucht sie sich ihre Werkzeuge ganz genau aus. Die junge Frau ist ein Meister darin, Pläne zu schmieden und diese auch in die Tat umzusetzen. Durch ihr gut ausgeprägtes schauspielerisches Talent schafft sie es immer, den Leuten ein vollkommen anderes Bild von sich selbst zu vermitteln und kann damit jede Rolle annehmen, die sie sich wünscht, um ihren wahren Charakter zu verschleiern.

Lyssa hat einen leichten Hang zur Brutalität und Grausamkeit. Sie liebt es, ihr Opfer zu quälen und hat es in dieser Hinsicht fast zur Perfektion gebracht. Anderen gegenüber ist sie oft abweisend und kühl, doch wenn sie jemanden für ihre Zwecke einspannen will, kann sie ihn regelrecht bezirzen.

Lebenslauf:
Lyssa hat ihren Vater nie kennen gelernt. Ihre Mutter, Andara, war in ihrem Dorf eine Aussenseiterin und als Hexe verschrien. Natürlich verstärkten sich diese Gerüchte, als die allein stehende Frau eine Tochter zur Welt brachte ohne einen Mann zu haben. In der damaligen Zeit geradezu ein Ding der Unmöglichkeit. So wuchs Lyssa die meiste Zeit allein auf und kannte nur die Gesellschaft ihrer Mutter, die sie auch unterrichtete. Andara kannte sich ausgezeichnet mit Kräutern aus und gab ihr Wissen natürlich an ihre Tochter weiter. Zu dieser Zeit entstand in Lyssa der Wunsch auch selbst zu unterrichten und ihr Wissen an Kinder weiter zu geben.
Dieser Wunsch sollte ihr doch erst Jahrzehnte später erfüllt werden, als die 21 jährige Lyssa eines kalten Wintertages im Wald auf einen Fremden traf. Sie sammelte gerade Feuerholz, als es im Gebüsch raschelte, und plötzlich ein verwahrloster Mann vor ihr stand. Seine Augen glühten und Lyssa glaubte, dem Teufel höchst persönlich gegenüberzustehen, als er sich auch schon auf sie stürzte und ihr Blut trank. Wäre Andara nicht hinzu gekommen, hätte der Fremde Lyssa, die im Sterben lag, wohl getötet, doch anstatt ihr auch noch den letzten Tropfen Blut auszusaugen, stürzte er sich auf Andara und tötete sie.

Lyssa lag lange im kalten und verschneiten Wald, gepeinigt von den Schmerzen der Verwandlung. Als sie wieder fähig war, aufzustehen fand sie die Leiche ihrer Mutter und wurde fast verrückt bei der Erkenntnis, was geschehen war. Doch die ganze Tragweite, nämlich daß sie ein Vampir war, wurde ihr erst später bewußt. Benommen und von einem nie gekannten Hunger erfüllt, flüchtete Lyssa ins Dorf, um Hilfe zu holen. Doch als sie die Nähe und das warme Blut der Menschen roch, klinkte sich ihr Verstand aus und ihr Instinkt übernahm die Oberhand. Sie vernichtete das gesamte kleine Dorf und niemand überlebte.
Doch was niemand geahnt hatte, war, daß es Lyssa gefiel zu morden und zu trinken. Erst ab da fing sie an zu begreifen, was sie geworden war. Doch niemals glaubte sie, es wäre ein Fluch oder eine Bestrafung. Nein, im Gegenteil. Lyssa sah es als ein Geschenk an, da sie sich nun an den unfreundlichen Leuten aus dem Dorf rächen, die ihre Mutter wie eine Aussätzige behandelten und sie schließlich auch.

Durch die Jahrhunderte hinweg hat Lyssa sich immer wieder anpassen müssen. Mit der Entwicklung der Technik und der Gesellschaft mußte auch sie wachsen, doch es kam ihr sehr gelegen, daß viele Menschen mit der Zeit aufhörten, an Vampire zu glauben. Sie begann ein Studium auf Lehramt für die Fächer Biologie und Chemie und konnte dann endlich als Lehrerin arbeiten, wie sie es immer wollte. Das Geld dafür und auch für alles andere in ihrem Leben stahl sie sich zusammen, ihre neuen Fähigkeiten machten es möglich.
Das Leben als Vampir führte Lyssa jedoch oft an andere Orte. Um nicht entdeckt zu werden, mußte sie immer in Bewegung bleiben und da kam ihr die Idee, als Aushilfs- und Vertretungslehrerin zu arbeiten. Dadurch hat sie schon sehr viel von der Welt gesehen, aber die USA waren immer ihr Hauptrefugium. Und dann hörte der schöne Vampir von einer Stadt, in der die Sonne so gut wie nie scheint, und zog nach Forks.

Avatarperson: Jordana Brewster

Zwetcharakter: Alice Cullen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Vs Lyssa Craven

Beitrag von Admin am Mi Dez 02, 2009 6:37 pm

WoW *.*
Supi Steckii, süße
Natürlich angenommen =))

_________________
avatar
Admin
Chaos in Person

Anzahl der Beiträge : 302
Anmeldedatum : 28.11.09

Benutzerprofil anzeigen http://das-twilight-rpg-2.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten